Mitgliedschaft

Auszug aus der Satzung der Arbeitsgemeinschaft Hospiz in der EKHN (Stand Februar 2007)

§ 3     Mitgliedschaft

  1. Mitglieder bei der AG können alle Hospizgruppen werden, die im Bereich der Landeskirche in ev. Trägerschaft tätig sind. Darüber hinaus können Gruppen Mitglied werden, die eine deutliche Anbindung an die EKHN haben durch Kooperation mit • der Krankenhaus- und/oder Altenheimseelsorge, • ev. Diakonie- und Sozialstationen, • Dekanatseinrichtungen oder • Kirchengemeinden. 
  2. Über die Mitgliedschaft entscheidet der Leitungsausschuss auf schriftlichen Antrag. Bei Ablehnung ist Einspruch bei der Kirchenverwaltung möglich.
  3. Ändern sich bei einem Mitglied die Aufnahmevoraussetzungen, so ist dies dem Leitungsausschuss unverzüglich mitzuteilen. Er entscheidet über den zukünftigen Status des Mitglieds.
  4. Die Mitgliedschaft verpflichtet zur Mitarbeit in der AG und zur Teilnahme an den Mitgliederversammlungen.
  5. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Leitungsausschuss.
  6. Einen Gaststatus können Gruppen oder Einzelpersonen erhalten, die die Hospizarbeit in der EKHN fördern wollen. Sie nehmen beratend an der Mitgliederversammlung teil.

Aktuelles

Mitgliederversammlung

27.04.2017